Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 28. Oktober 2007

Ja ist denn schon Halloween 3

Es ist soweit. Die große Sause ist gekommen. Juliane lädt zur Halloween-Einweihungsparty und ich bin dabei.



Erstmal mußte natürlich das gruselige Mitbringsel vorbereitet werden. Der Kürbis war bereits Freitag geschnitzt und aus dem herausgekratztem Kürbisfleisch neben Kürbis-Mandel-Kuchen auch ein herzhaftes Süppchen für uns abgefallen.


Samstag mußte dann vor der Party noch der „amputierte Fuß“ bereitet werden. Wuaaaaaaaaah ist der gruselig.



Da wir allerdings nicht sicher waren ob und wie schnell er gegessen werden würde haben wir uns für die gebackene Version entschieden…die ist nur ein wenig weniger gruselig aber mindestens doppelt so lecker!





Da stehen einem ja die Fußnägel hoch!


Natürlich mußte auch die Verkleidung ordentlich präpariert werden, aber es hat sich gelohnt, auch wenn es keinen Bonuspreis gab für das Tragen synthetischer Fasern über mehrere Stunden – da war wohl noch was, oder Juliane???? Hä, hä, hä?!




Als wir auf der Party angekommen sind, war es da bereits ein paar Prosecco später – grins – diese klare Linie wurde auch den ganzen Abend gefahren: Was möchtest du trinken? Cola! Hier gibt’s nur Wasser oder Alkoholisches. Bumm, ….hmm na gut, dann äh nehme ich eben Wasser! Später wurde die Linie dann etwas aufgelockert –zwinker- jemand brachte Whisky – Cola mit und da fiel auch das ein oder andere Glas für mich ab, Cola pur natürlich!


Das Partyvölkchen an sich war eine skurrile Mischung aus Arbeitskollegen, Familie, Freunden etc. Die meisten Gäste hatten sich aber vorbildlicher Weise an den Dresscode schwarz und/oder orange gehalten (man hatte teilweise das Gefühl mitten in eine Sixt-Party geraten zu sein bei den Farben!) und einige waren sogar verkleidet. So mag ich das!








Den einen oder anderen habe ich dann noch verschönern bzw. beißen lassen, um auch die richtige Gruselstimmung aufkommen zu lassen.




Je später der Abend (eigentlich war es erst 22 Uhr oder so, wie ein Partygast, der auch Schiffsfotograf auf dem Loveboat sein könnte – zwinker - kritisch bemerkte) und noch einige mehr Proseccochen später barst die Stimmung ins Unermeßliche. Es wurden sogar Schlager herausgeholt, die nicht einmal ich kannte und das will schon was heißen, bin ich doch eigentlich auch: Dr. Schlager! Naja, man und auch Löwe kann ja nicht alles kennen! Jedenfalls bebte der Boden als die Menge anfing abzufeiern und johlend mitzusingen, die armen Nachbarn! Kurzfristig hatte ich das Gefühl gleich in die Wohnung ein Stockwerk tiefer durchzubrechen.





Hat sich aber keiner beschwert, lag aber vielleicht auch an der nicht funktionierenden Klingel an der Haustür. Aber auch die Polizei kam nicht, sind wohl sehr tolerant die Nachbarn…ist ja auch ne gute Gegend hier.


Neben den klassischen Getränken gab es auch ein für mich eher selten angetroffenes „Getränk“, den Jelly Shot ein Wackelpudding, der mit ca. 50% Wasser und 50% Vodka angerührt wird. Hier ist vor allem eins, Zungenfertigkeit, gefragt!



Ich sag’s mal so, ich glaube das knallt ordentlich. Ich führe auch den spektakulären Abgang eines Partygastes auf dem glatten Dielenboden auf diese Dinger zurück, dieser rappelte sich dann aber schnell wieder auf und tanzte weiter. Achja Juliane, weißt du jetzt warum man in Turnhallen nur Turnschuhe mit heller Sohle tragen darf?


Der absolute Höhepunkt war erreicht als die Negerküsse herausgeholt wurden und Juliane nichts besseres zu tun hatte, lag wohl auch an den noch mehr Proseccochen die mittlerweile geflossen waren, 2(!!!) Negerküsse in Manuels Gesicht und über den ganzen Kopf zu verteilen. Nachtrag: Muß gerade hören das Manuel wohl höchstselbst den Negerkuss auf seinem Haupt verteilt hat! Egal wie es war, Juliane war beteiligt -zwinker- und es bleibt: Der Wahnsinn!



Aber das ist mein Mann, für jeden Spaß zu haben.


Ach bevor ich es vergesse, mein persönlicher Höhepunkt war der Sieg beim Bildermalwettbewerb. Der 1. Preis, juhu! Na gut, es waren auch nur zwei weitere Bilder abgegeben, aber immerhin – zwinker-!




Hier komme ich gerne wieder her!








PS: Heute habe ich mich den ganzen Tag gefühlt, als ob ich gesoffen hätte bis ins Jenseits von Gut und Böse, hab ich aber nicht - water for the lion please! Ronnie hat hierzu bereits im Selbsttest eine Studie erstellt und ist zu folgendem Ergebnis gekommen:

Es liegt nicht am Alkohol wenn man sich am Tag danach wie ausgekotzt fühlt, es ist die Müdigkeit und auch das Alter (also jetzt, früher nur die Müdigkeit). Man kann also getrost trinken -zwinker-, ist so oder so schlimm!

Soso, er muß es ja wissen, der werte Herr!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Mehr Fotos davon:

www.freymarknet.de

Viele Grüße sagt Tante Ameise

Elmi hat gesagt…

Um ganz genau zu sein HIER! Erspart das Suchen!

This Party has rocked the house!

Gruß Elmi